BAB A 45, Notinstandsetzung Talbrücke Lützelbach

Ausführungsort: 
Dillenburg
Auftraggeber: 
Amt für Strassen und Verkehrswesen Dillenburg
Javascript ist erforderlich, um diese Karte anzuzeigen.
Beginn: 
2010
Ende: 
2011

Die leicht gekrümmte 5-feldrige Autobahn-Spannbetonbrücke mit Längs- und Querspanngliedern, besteht aus 2 Teilbauwerken mit jeweils 4 Pfeilerachsen.

Die Länge der Brücke beträgt 270 m. Die Fahrbahn ist 4-spurig ausgebaut und verfügt über 2 Standstreifen.

Zur Erhöhung der zukünftigen Lasten aus Verkehr, sowie zur Substanzverbesserung wurden ertüchtigende Maßnahmen ausgeschrieben.
Die Pfeiler wurden mittels Stabspanngliedern (System Suspa) in den Pfeilerköpfen verstärkt; die Rollenlager in den Widerlagern teilweise erneuert.

Im Hohlkasten erfolgte die Ertüchtigung durch Einziehung von ca 245 m langen Längsspanngliedern (System VT) sowie durch die Verstärkung der Hohlkastenwände, in denen 66 senkrecht vorgespannte Stabspannglieder, die in der Decke integriert und unter der Bodenplatte über eine Queraussteifung aus Stahlträgern verteilt, unter den 4 Pfeilerbereichen verankert wurden.

Mittels Gradientenausgleich wurden die Flächen zwischen den Kappen durch PCC-Mörtelauftrag auf die geforderten Längs- und Quergefälle gebracht. Die Abdichtung erfolgte nach BEL B1, wobei die Versiegelung nicht abgestreut wurde.

Die Kappen wurden fugenlos erneuert und mit Leitplanken (System Rail plus) sowie Geländern versehen.
Zur Lagefeststellung der vorhandenen Spannglieder erfolgten in Teilbereichen Radaruntersuchungen.
Anschließend erfolgte die Sicherung der Kappen durch Verdübelung an den Stirnflächen des Überbaus mittels Hilti-HIT.

Zur Erstellung der Arbeiten im Bereich der Pfeilerköpfe (Höhe über Boden max. 45 m) kamen Hängegerüste zum Einsatz. Der Zugang erfolgte über hinter den Kappen außen liegende Gerüsttreppen.

Im gesamten Brückenbereich erfolgten nach Bedarf und Anweisung Sanierungs-und Verpressarbeiten nach ZTV Ing.

Die Arbeiten werden im Juni 2011 abgeschlossen sein. Die Bauzeit beträgt 13 Monate, die Auftragssumme beträgt 2,2 Mio. €.

Begriffe:

Externe Vorspannung, Kappenerneuerung, einhäuptige Schalung, Gradientenausgleich, Geländer, HDW-Strahlarbeiten, Betonarbeiten, Leitplanken, Tragwerksverstärkung, Abdichtung BEL B1, Radaruntersuchung, Hilti-HIT, Brückenentwässerung, Pfeilerverstärkung, Lageraustausch, Rollenlager, Projektsteuerung, Ausführung nach ZTV Ing.

Lützelbachtalbrücke Bild 1
Lützelbachtalbrücke Bild 2
Lützelbachtalbrücke Bild 3
Lützelbachtalbrücke Bild 4
Lützelbachtalbrücke Bild 5
Lützelbachtalbrücke Bild 6
Lützelbachtalbrücke Bild 7
Lützelbachtalbrücke Bild 8
Leistungsbereich: 
Instandsetzung