BAB A 61, Instandsetzung der Fahrbahntafeln an der Vinxtbachtalbrücke

Ausführungsort: 
Waldorf
Auftraggeber: 
LBM Autobahnamt Montabaur
Javascript ist erforderlich, um diese Karte anzuzeigen.
Beginn: 
2009
Ende: 
2010

Die längs und quer vorgespannte Hohlkastenbrücke hat eine Gesamtlänge von 695,40 m und wurde im Jahr 1975 gebaut. Die beiden Überbauten bilden eine Außenkappenbreite von insgesamt 30,75 m und umschließen eine Brückenfläche von über 21.000 m².

Gegenstand der Ausschreibung war die Erneuerung der kompletten Abdichtung und der Schutz- und Deckschicht auf den beiden Überbauten. Die Außen- und Mittelkappen wurden ebenso erneuert, wie alle Übergangskonstruktionen, Brückenentwässerungen und Schutzeinrichtungen.
Die Instandsetzung der Brückenplatten erfolgte nach Vorgaben der ZTV-ING und wurde mit einer 4s+0 Verkehrsführung in Anlehnung an die Regelpläne D II/7ab gemäß RSA 95 durchgeführt.

Die Ausführung der beauftragten Arbeiten erfolgte im 1. Bauabschnitt in Fahrtrichtung Koblenz. Nach Fertigstellung im Dezember 2009 und anschließender Winterunterbrechung wurden die Arbeiten im März 2010 fortgeführt und im Oktober 2010 abgeschlossen.

Durch zusätzlich beauftragte Leistungen (z.B. Gradientenausgleich mit PCC , Umbau der Brückenentwässerung oder die Balkenerneuerung als Auflager für die mehrprofilige Übergangskonstruktion) des Bauherrn und erhebliche Mehrmassen (Verbundankermontage mit Hilti Hit, Rissverpressung mit Reaktionsharz oder die Brückenplatte mit Epoxidharz kratzspachteln) aufgrund unvorhersehbare Untergrundverhältnisse wurde eine Umsatzsteigerung in Höhe von ca. 25% nur durch den motivierten Einsatz der BWS-Mitarbeiter innerhalb der vorgegebenen Bauzeit erfüllt.

15751a
15751b
15751c
15751d
15751e
15751f
15751g
15751h
15751i
15751j
15751k
15751l
15751m
15751n
15751o
Leistungsbereich: 
Instandsetzung