Hangsicherung MPI-K Heidelberg

Ausführungsort: 
Saupfercheckweg, Heidelberg
Auftraggeber: 
Max-Planck-Gesellschaft, München
Architekt/Ing.büro: 
AAg Loebner Schäfer Weber BDA Freie Architekten GmbH
Javascript ist erforderlich, um diese Karte anzuzeigen.
Beginn: 
2016
Ende: 
2016

Durch die Max-Planck-Gesellschaft wurde die BWS Rhein-Neckar 2016 mit umfangreichen Erdarbeiten im Zuge einer Hangsicherung auf dem Institutsgelände beauftragt. Der Hang hatte sich durch Witterungseinflüsse immer weiter in Richtung des Dachs einer in den Hang gebauten Trafostation bewegt. Der Auftrag zur Sicherung des Hanges umfasste die Rodung von ca. 1800m² Hangfläche, um anschließend ca. 2400m³ Erdabtrag durchzuführen. So wurde ein neues Oberflächenprofil im Hangbereich einschließlich eines Revisionsweges hergestellt. Das neue Oberflächenprofil wurde mit Errosionsschutzmatten zur zeitnahen Begrünung, die dem Schutz der Oberfläche dient, versehen. Eine Stahlbetonaufkantung entlang des Gebäudes sollte im Zuge der Hangsicherung abgebrochen werden. In einem Teil des Hangfußes wurde eine Stützwand aus Stahlbeton errichtet, die von Straßenseite als Gasflaschenlager genutzt werden kann. Auf der Rückseite des Gebäudes im Hangbereich wurde eine ca. 35m lange Entwässerungsrinne aus Muldensteinen hergestellt. Zusätzlich wurden im Bereich des Hangfußes Pflasterarbeiten sowie der Einbau von L-Steinen und das Verlegen von Entwässerungsleitungen im Zuge der Maßnahme umgesetzt.

15899Hang_Bild1
15899Hand_Bild2
15899Hang_Bild3
15899Hang_Bild4
15899Hang_Bild5
15899Hang_Bild6
15899Hang_Bild7
15899Hang_Bild8
15899Hang_Bild9
Leistungsbereich: 
Spezialarbeiten