Sanierung technische Infrastruktur – 2.BA

Ausführungsort: 
Heidelberg
Auftraggeber: 
Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
Architekt/Ing.büro: 
AB AAg Loebner, Schäfer, Weber, Heidelberg
Javascript ist erforderlich, um diese Karte anzuzeigen.
Beginn: 
2009
Ende: 
2011

Der Auftrag bestand aus verschiedenen Teilprojekten.
Das erste Projekt war der Abbruch eines alten Heizkamines. Aufgrund der Nachbarbebauung konnte er nicht abgebrochen werden, sondern musste Stück für Stück mit der Seilsäge abgesägt und mit Autokran auf den Parkplatz gehoben werden. Hier wurden die einzelnen Teile mit einem Meiselbagger zerkleinert und entsorgt.
Das nächste Projekt war der Teilumbau eines bestehenden Kellers. Hier musste eine Hebeanlage in die Bodenplatte einschl. der erf. Zuleitungen eingebaut werden. Der Boden wurde anschließend vorbereitet und beschichtet.
Im gleichen Gebäude waren auf der Dachebene Fundamente für den Einbau einer Kühlanlage einschl. eines Stahlträgerrostes herzustellen.
Als weiteres Projekt stand die Sanierung der Gästehäuser an. Hier wurden sämtliche technische Installationen einschl. Bäder ausgebaut und erneuert. Von uns wurden alle erf. Rohbauarbeiten durchgeführt.
Einen großen Anteil an diesem Auftrag war der Umbau des Hörsaals, der ebenfalls entkernt und neu aufgebaut wurde.
Im Nachbargebäude wurde auf dem Dach ebenfalls eine neue Kühlanlage aufgebaut. Die Zuleitungen mussten in einem vorhandenen Installationsschacht verlegt werden. Hierzu musste die verklinkerte Schachtwand geöffnet und nach der bauseitigen Montage wieder geschlossen werden.
Ein weiteres großes Projekt stellten die Erdarbeiten für zusätzliche Verkabelungen dar. Hier mussten quer durch ein bestehendes Waldstück mit sehr vielen Findlingen ein Leerrohrsystem verlegt werden.

Besonderheiten: 
Sämtliche Arbeiten waren Arbeiten im Bestand, es waren erhebliche Anforderungen an den Staub- und Lärmschutz gestellt.
MPI 2BA1
MPI 2BA2
MPI 2BA3
Leistungsbereich: 
Instandsetzung